Energie frei Haus

Mit Solaranlagen lässt sich ein Großteil des eigenen Energiebedarfs decken

In Sachen Sonnenschein ist Deutschland besser als sein Ruf: Gleich 1.600 Stunden lang wurden die Bundesbürger 2014 laut Deutschem Wetterdienst im Durchschnitt von der Sonne verwöhnt. Diese kostenlose Energiequelle sollten Eigenheimbesitzer nicht ungenutzt lassen. "Ganz gleich, ob Hamburg oder Freiburg - rein rechnerisch lohnt sich die Nutzung einer Solaranlage bundesweit. Denn die Sonnenstrahlung reicht, um einen Großteil der selbstbenötigten Energie abzudecken", betont Braas-Solarexperte Alexander Flebbe.

Elegante Indach-Systeme mit vielen Vorteilen

Grundsätzlich sind zwei Formen von Solaranlagen zu unterscheiden: Solarthermie wird zur Warmwasseraufbereitung und Heizungsunterstützung genutzt. Photovoltaik hingegen dient der reinen Stromgewinnung. Bei Photovoltaik-Anlagen setzen viele Hauseigentümer aber nicht nur auf eine effiziente Funktionsweise und eine hohe Zuverlässigkeit. Immer wichtiger wird für sie zudem, dass die Anlage die Optik des Dachs nicht beeinträchtigt. In dieser Hinsicht besitzen gerade Photovoltaik-Indach-Systeme viele Vorteile: Sie sind besonders ansprechend, weil ihre Module direkt anstelle der Dachpfannen ins Dach integriert werden. Im Gegensatz zu Aufdach-Systemen bieten sie so außerdem weniger Angriffsfläche für Windbelastungen. Das deutschlandweit erste TÜV-zertifizierte Indach-System ist das "PV Premium" von Braas. Für seine Ästhetik erhielt diese Solarlösung sogar den red dot design award.

Eigenverbrauch lohnt sich
Besonders wirtschaftlich ist Solarstrom, wenn er zu großen Teilen selbst genutzt wird. "Auch wenn die Förderungen nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) weiter zurückgehen, bleibt Solarstrom attraktiv: Denn je mehr selbst produzierten Strom man verbraucht, desto weniger Strom muss vom Energieversorger bezogen werden", erklärt Alexander Flebbe. Aber wie groß sollte die Modulgröße auf dem eigenen Dach sein? Mit dem kostenlosen Photovoltaik-Kalkulator auf www.braas.de können Bauherren und Modernisierer das ganz leicht herausfinden. Damit Hausbesitzer ihren gewonnenen Solarstrom auch dann nutzen können, wenn die Sonne gerade nicht scheint, können sie ihre Photovoltaikanlage zusätzlich mit einem PV-Speicher kombinieren. Noch ein Tipp: Die konkrete Planung und die Installation einer Solaranlage erfordert ein hohes Maß an Wissen und handwerklichem Können. Daher gehört diese Aufgabe in die Hand von Dachprofis. Sie sorgen für eine optimale Integration der Anlage in das Dach und eine langfristig sichere Funktionsweise. (djd/pt)

Die Verbindung zu u4-1006834-28495 konnte nicht hergestellt werden