Nutzen Sie doch einfach die Wärme, die uns die Natur bietet:

Allein die Sonne strahlt mit ihrer Kraft in nur 40 Minuten den jährlichen Weltenergiebedarf auf die Erde. Aber auch die Energie aus Holz oder Erdwärme können Sie für sich erschließen: Solarthermie oder Photovoltaikanlagen, Holzpelletsheizungen oder Wärmepumpen stellen die natürliche Wärme für Sie bereit!        

Nur rund 7,7 % der Wärme stammt in Deutschland bislang aus erneuerbaren Energien. Bis zum Jahr 2020 will die Bundesregierung den Anteil verdoppeln. Um das zu erreichen, fordert und fördert sie Anlagen, die erneuerbare Energien nutzen.     So schreibt das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) vor, dass Bauherren den Wärmebedarf Ihrer Neubauten anteilig mit erneuerbaren Energien abdecken müssen.

Wo die Nutzung nicht möglich ist, können sie andere klimaschonende Maßnahmen ergreifen:

Die Eigentümer können beispielweise ihr Haus stärker dämmen oder Wärme aus Fernwärmenetzen beziehen. Aber auch Käufer von bestehenden Häusern werden durch die Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) zum Modernisieren aufgefordert: Sie müssen beispielsweise das Haus dämmen oder veraltete Heizungsanlagen erneuern

Die Geschichte des Erneuerbare-Energien-Gesetzes

Am 1. April 2000 wurde das Stromeinspeisungsgesetz durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz ersetzt.Seitdem verpflichtet es Netzbetreiber, Strom aus erneuerbaren Quellen ins Netz einzuspeisen und zu einem festen Tarif zu vergüten. Es erwies sich zudem in den letzten Jahren als absoluter Exportschlager. Viele Länder haben sich das EEG bei der eigenen Förderung Erneuerbarer Energien zum Vorbild genommen. Der Film zeigt in persönlichen Interviews mit Beteiligten die Hintergründe und die Entstehungsgeschichte des EEG.   

Weiterführende Informationen
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU)

http://www.erneuerbare-energien.de/

Seite für Kinder und Jugendliche
des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU)

Die Verbindung zu u4-1006834-28495 konnte nicht hergestellt werden