Niedriger Stromverbrauch im Haushalt ist uns wichtig

Umfrage zeigt Energiebewusstsein deutscher Verbraucherinnen / Aber noch hoher Informationsbedarf vorhanden.

Energieeffizienz wird in deutschen Haushalten groß geschrieben. Das zeigt eine bundesweite Umfrage im Auftrag der Initiative HAUSGERÄTE+ über die Empfehler- Plattform Konsumgoettinnen.de. Rund 6.200 Verbraucherinnen haben Auskunft über ihre Einstellungen zum Energiesparen beim Waschen und Trocknen, Kühlen, Spülen und Kochen gegeben. Ganze 90 Prozent der Befragten legen beim Kauf eines Haushaltsgerätes in erster Linie Wert auf einen niedrigen Strom- und Wasserverbrauch, erst danach achten sie auf gute Gebrauchseigenschaften und Bedienungsfreundlichkeit des Geräts. Besonders bei der Wahl einer neuen Waschmaschine oder einer Kühl-/Gefrierkombination spielt für sie der Energieaspekt eine wichtige Rolle. „In den meisten Haushalten läuft die Waschmaschine mehrmals die Woche und die Kühl-/Gefrierkombination arbeitet sowieso im Dauerbetrieb. Da sollte man auf sparsame Modelle setzen, um die Energiekosten niedrig zu halten“, rät Claudia Oberascher von der Initiative HAUSGERÄTE+.

Wie man die sparsamen Geräte im Handel ausfindig macht, ist aber den meisten nicht klar. So wussten 60 Prozent der Befragten nichts vom geänderten Energielabel mit der neuen besten Effizienzklasse A+++, die die sparsamsten Elektrogeräte auszeichnet. Seit Anfang 2011 gibt es europaweit das neue Energielabel für Kühl- und Gefriergeräte, Waschmaschinen und Geschirrspüler. Bislang war die Nutzung freiwillig. Die Übergangsfrist ist zum Jahresende 2011 ausgelaufen; seitdem müssen alle Hersteller ihre Produkte mit dem neuen Label versehen.

Dazu war nur jeder fünften Verbraucherin bewusst, dass ein besonders sparsames Kühlgerät der Effizienzklasse A+++ im Vergleich zu einem Modell der Labelklasse A ganze 60 Prozent Energie einspart. „Somit unterschätzen rund 80 Prozent das Einsparpotenzial – das ist eine sehr hohe Zahl! An dieser Stelle setzt die Initiative HAUSGERÄTE+ an und informiert umfassend und herstellerneutral über energieeffiziente Geräte und neue Energiespartechniken. Ganz gezielt wollen wir den Verbraucher so bei der Kaufentscheidung unterstützen“, so Claudia Oberascher. Interessierte Verbraucher finden dafür auf www.hausgeraete-plus.de einen Online-Geräteberater mit den aktuellen Gerätemodellen am Markt, informative Checklisten zu allen Gerätebereichen sowie nützliche Tipps zum Energiesparen im Haushalt.

Weitere Informationen unter www.hausgeraete-plus.de

Die Verbindung zu u4-1006834-28495 konnte nicht hergestellt werden